1. Welcher Steuersatz gilt wann? Vom 01.07.2020 bis zum 31.12.2020, also für sechs Monate, soll der Regelsatz bei der Umsatzsteuer von derzeit 19 % auf 16 % abgesenkt werden. Entsprechendes soll auch für den ermäßigten Steuersatz gelten, der von derzeit 7 % auf 5 % herabgesetzt werden soll. Der ermäßigte Steuersatz wird etwa auf […]

mehr Lesen

Wir freuen uns sehr, auch dieses Jahr als TOP-Steuerberater von Focus Money ausgezeichnet worden zu sein. Qualifikation, Spezialisierung, Erfolg, Know-How der Mitarbeiter, Weiterbildungsmaßnahmen und fachliche Kompetenz der Kanzlei sind ausschlaggebend und darauf sind wir sehr stolz. Weitere Informationen rund um den Focus-Money-Steuerberater-Test 2020 finden Sie hier: MY25-Steuerberatertest  

mehr Lesen

1. Anforderungen an elektronische Kassensysteme Schon seit 2017 müssen elektronische Kassensysteme den folgenden Anforderungen der Finanzverwaltung genügen: Alle Geschäftsvorfälle müssen einzeln aufgezeichnet werden. Die Erfassung der Geschäftsvorfälle darf nicht unterdrückt werden können. Die aufgezeichneten Daten müssen jederzeit lesbar und maschinell auswertbar sein. Alle Änderungen bei Journal-, Auswertungs-, Programmier- und Stammdaten müssen aufgezeichnet werden. Alle elektronisch […]

mehr Lesen

Die Bundesregierung hat sich angesichts der Corona-Krise am 3.6.2020 auf ein umfangreiches Konjunkturprogramm geeinigt. Aus steuerlicher Sicht umfasst dies folgende Schwerpunkte: Absenkung der Umsatzsteuer : Vom 1. Juli an bis zum 31.12.2020 soll der allgemeine Umsatzsteuersatz von 19 % auf 16 % und der ermäßigte Satz von 7 % auf 5 % gesenkt werden (lesen Sie […]

mehr Lesen

Hat der Unfallgegner den Unfall verschuldet, sind Ihnen sämtliche Schäden zu ersetzen. Zu Ihren erstattungsfähigen Schäden gehören auch die Kosten für den Anwalt, den Sie beauftragen. Versicherungen wenden sich oft selbst so schnell wie möglich an den Geschädigten eines Unfalles. Ziel der gegnerischen Versicherung ist es, Kosten zu sparen. Für den Geschädigten bedeutet dies ein […]

mehr Lesen

Herabsetzung der Steuervorauszahlungen Die laufenden Vorauszahlungen zur Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, und Gewerbesteuer sollen auf Antrag herab- oder sogar gänzlich ausgesetzt werden. Der Antrag ist in schriftlicher Form beim zuständigen Finanzamt zu stellen. Voraussetzung ist, dass die Einkünfte im laufenden Jahr voraussichtlich geringer sein werden. Den Nachweis, dass diese Voraussetzung bei Ihnen erfüllt ist, werden wir leicht […]

mehr Lesen

Vielen Menschen ist nicht bekannt, dass ein notarielles Testament „unter dem Strich“ dabei hilft, bares Geld zu sparen. Ein notarielles Testament dient nämlich in Verbindung mit dem Eröffnungsprotokoll regelmäßig als Erbzeugnis. Liegt hingegen nur ein handschriftliches Testament oder gar kein Testament vor, müssen sich die Erben ihre Erbenstellung durch einen sogenannten Erbschein beim Nachlassgericht bescheinigen […]

mehr Lesen

Das Handelsblatt hat unter deutschen Steuerberatern die besten Berater ermittelt. Hierzu zählt in diesem Jahr auch Schafeld & Partner. Darüber freuen wir uns sehr! Den vollständigen Artikel finden Sie hier: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/dienstleister/studie-deutschlands-beste-steuerberater-und-wirtschaftspruefer-2020/25699504.html Vielen Dank an unser Team für die tolle Leistung und an unsere Mandanten für das entgegengebrachte Vertrauen und die besondere Zusammenarbeit. Wir werden weiterhin […]

mehr Lesen